Bad Blankenburg

Ursprungsort und "Die heimliche Hauptstadt" der Evangelischen Allianz in Deutschland

eine Kleinstadt im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt an der Thüringer Porzellanstraße. Die Bundestraße 88 führt durch den langgezogenen Ort, an der außergewöhnlichen Stadthalle und dem historischen Marktplatz vorbei. Ebenfalls durch den Ort verläuft der Bergwanderweg Eisenach-Budapest und die Bahnlinie Saalfeld-Erfurt mit Halt "Bad Blankenburg" und Bahnhofsgaststätte "Bimmelbahn". Auch die "wilde" Schwarza rauscht erst wie ein Wasserfall und dann entlang des Städtchens Richtung Saale. Ein Eldorado für Fahrradfahrer für kurze und lange Touren.

Hoch über dem Ort erhebt sich die majestätische Burg Greifenstein,die eine Falknerei beherbergt. In der Ortsmitte befindet das Wohnhaus Friedrich-Fröbels, dem Begründer des ersten Kindergartens der Welt, jetzt als "Fröbelmuseum" sowie das großzügige Anwesen "Villa Greifenstein" von Anna von Weling, die der Evangelischen Allianz in Deutschland in Bad Blankenburg eine Heimat gab. Seit 1886 finden sich hier Christen aus aller Welt zur Allianzkonferenz ein. Deshalb wurde 1898 die "alte" Konferenzhalle und 1906 unter der Regie von Ernst Modersohn die "neue" Konferenzhalle mit freitragendem Dach und Platz für 1500 Personen errichtet. Seit dem existieren die jährlichen Allianzkonferenzen und ziehen zur Sommerszeit mehrere tausend Leute aus Nah - dem Osten Deutschlands - und Fern -bis aus anderen Teilen der Welt an mit dem gemeinsamen Wunsch gemeinsam Gott in den Mittelpunkt zu stellen und Zeit miteinander, im Gebet, Lob Gottes und dem Lauschen einer herausfordernden Predigt zu verbringen.